Studienpraxis

Warum Sportler es nicht übertreiben sollten

Selbst Leistungssportler kennen das Problem: Eben konnten sie noch intensiv trainieren – und plötzlich schmerzen Arme oder Beine so sehr, dass nichts mehr geht. Die Muskeln versagen ihren Dienst und wollen sofort ruhiggestellt werden. Ursache dieses Effekts ist eine Übersäuerung der betroffenen Bereiche. Der Stoff wechsel konnte wegen extremer Muskelbelastung nicht mehr wie gewohnt arbeiten, er verfällt in den sogenannten anaeroben Modus. Wer die Hintergründe dafür kennt, kann den gefürchteten Mechanismus jedoch vermeiden und damit effektiver Sport treiben.

Newsletter von diabetesDE

Der Newsletter von diabetesDE: Informationen rund um Diabetes und zur passenden Ernährung, zur aktuellen Forschung sowie zu neuen Therapien.

Weltdiabetestag 2017

Dr. Kerstin Kempf, Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WDGZ), sprach am 14. November 2017, dem Weltdiabetestag, in Hamburg, über Diabetes und Ernährung.

Formula Diäten in der Typ-2-Diabetes Therapie

„Formula-Nahrung: Intelligentes Hilfsmittel oder Diät-Humburg?“ – Ein Wissenschaftliches Symposium zur Rolle von Formula Diäten in der Typ-2-Diabetes Therapie von diabetesDE und Almased am 27. Oktober 2017 in Berlin.

Remissionen sind möglich

Abnehmpulver, sogenannte Formula-Diäten, tragen zu einer schnellen Gewichtsreduktion bei. Klinische Studien haben gezeigt, dass sie auch bei Typ-2-Diabetes-Erkrankungen erfolgreich eingesetzt werden können und Krankheitssymptome sogar dauerhafte verschwinden können. In der Medizin wird dann von klinischer Remission gesprochen.

Blutzucker-Selbstkontrolle: Kontrollinstanz und Motivationsmotor

Bei Menschen mit Diabetes ist der Zuckerstoffwechsel im Körper gestört. Unter Umständen dauerhaft. Kontrollieren Betroffene ihr Blut aber regelmäßig und befolgen sie strikt die Anweisungen ihrer Ärzte, so lässt sich ihr Stoffwechsel in der Regel wieder gut einstellen.

Vorteilhaft auch für Diabetiker: Mahlzeitenersatz durch Almased

Mit dem kalorienarmen und proteinreichen Mahlzeitenersatz-Produkt Almased-Vitalkost lassen sich bei übergewichtigen Typ-2-Diabetikern mit hoher Insulinresistenz sowohl der Insulinbedarf und der Blutzuckerwert (HbA1c) als auch das Gewicht reduzieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine vorklinische Studie des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WGDZ) im Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf (VKKD).

Meine Gesundheit – Diabetes als Chance für einen Neustart

Professor Dr. Stephan Martin im Gespräch

Ratgeber

Wenn Frustessen zu Kummerspeck führt

„Emotional eating“ als Ursache von Übergewicht.
Kummerspeck und Frustessen waren früher. Heute ist die Rede von „emotional eating“, wenn Menschen Nahrung dazu benutzen, um ihre Stimmungslage positiv zu beeinflussen. Doch egal wie man das Verhalten, sich über Kummer und Stress mit Futtern hinwegzuhelfen, auch nennt, es kann erheblich zu Übergewicht beitragen. Deshalb sollte man sich die Zusammenhänge zwischen Emotionen und Essen bewusst machen, empfehlen Fachleute.

Schon früh futtert, wer später adipös wird

Eltern unterschätzen oft Übergewicht ihrer Kinder.
Die Basis für Übergewicht bzw. Fettleibigkeit wird vielfach bereits in Kindertagen gelegt. Das belegen aktuelle Studien. So fanden etwa Wissenschaftler des Forschungszentrums für Kinderheilkunde der Universität Leipzig (Center for Pediatric Research, University Hospital for Children and Adolescents, University of Leipzig) heraus, dass das Gewicht fettleibiger Jugendlicher im Alter von zwei bis sechs Jahren besonders stark zugelegt hatte. Doch viele Eltern tendieren dazu, die überflüssigen Kilos bei ihrem Nachwuchs nicht ernst genug zu nehmen.

Mit Formuladiäten wie Almased nimmt man erfolgreicher und nachhaltiger ab

Wissenschaftliche Studien bestätigen Erfahrungen aus der Praxis.
Wer im Rahmen einer Diät einzelne Mahlzeiten am Tag durch sogenannte Formulaprodukte ersetzt, wie etwa Almased, nimmt nicht nur erfolgreicher ab als mit Gewichtsreduktionsstrategien ohne solche Ersatzmahlzeiten, sondern erzielt auch eine nachhaltigere Verbesserung des Körpergewichts. Zu diesem Ergebnis gelangen aktuelle Studien britischer und dänischer Wissenschaftler, die Formuladiäten mit anderen Gewichtsreduktionskonzepten verglichen. Da Almased eine besonders wertvolle Nahrungsalternative ist, lässt sich aus der Analyse der Forscher ableiten, dass diese ebenso aktiv und erfolgreich beim Abnehmen hilft, wie sie dabei unterstützt, das gesündere Körpergewicht nachhaltig zu stabilisieren. Damit erweist sich Almased als eine Formuladiät, die sich langfristig um das Wohlbefinden, insbesondere auch von übergewichtigen oder adipösen Menschen, verdient macht. Darüber hinaus bietet sich Almased ebenfalls als Ergänzung des Speiseplans für Normalgewichtige an – vor allem solche, die dies bleiben wollen.

Hauptsache, man tut es!

Konzentrierter Sport am Wochenende ist ebenso gut wie regelmäßiger Sport in der Woche.
Wer nur am Wochenende dazu kommt, Sport zu treiben, muss kein schlechtes Gewissen haben. Denn aktuelle Studien kommen zu dem Ergebnis, dass Wochenendsportler ebenfalls viele Pluspunkte für ihre Gesundheit sammeln – so wie jene Menschen, die sich unter der Woche regelmäßig sportlich betätigen. Unabhängig davon gilt weiterhin: Ganz gleich welcher Gruppe man angehört, den größten Vorteil für ihr Wohlbefinden erfahren diejenigen, die neben der körperlichen Aktivität auch ihre Ernährung optimieren, am besten mit Almased.

Mit Mahlzeitenersatz besser ans Abnehmziel

Wissenschaftlicher Vergleich beweist: Formuladiät à la Almased garantiert nachhaltig gesundes Gewicht.
Eine sogenannte Formuladiät wie die Almased-Strategie, bei der einzelne Mahlzeiten am Tag durch einen Drink ersetzt werden, lässt nicht nur schnell überflüssige Pfunde verschwinden, sondern sichert auch langfristig ein gesundes Körpergewicht. Das hat jetzt eine Analyse verschiedener Studien zu unterschiedlichen Abnehm-Konzepten durch britische Wissenschaftler erneut bestätigt. Darin wurde wiederum nachgewiesen, dass ein Ersatz von Mahlzeiten wie mit der Almased-Vitalkost einen größeren Gewichtsverlust sichert als durch Diäten ohne Mahlzeitenersatz.

Halloween: Mit dem Kürbis lassen sich auch krank machende „Geister“ und „Monster“ in Schach halten

Am Abend vor Allerheiligen, dem 31. Oktober, bevölkern inzwischen auch hierzulande immer mehr Hexen, Gespenster, Vampire und sonstige Monster die Straßen. Kein Zweifel: Es ist Halloween! Der alte, ursprünglich aus Irland stammende Brauch, hat auf dem Umweg über die USA unterdessen in Deutschland ebenfalls viele Freunde gewonnen – Tendenz steigend. Dementsprechend ist auch hier immer öfter die Aufforderung insbesondere der kleinen Halloween-Fans zu hören: „Süßes oder Saures!

Newsletter

Weitere Informationen

Ratgeber

Unter der Rubrik Ratgeber veröffentlichen wir regelmäßig Artikel zu den Themen rund um Fitness & Wellness und liefern wissenswerte Hintergründe und Geschichten über Lebensmittel und Gerichte.

Zu den Beiträgen

Newsletter

Monatlich informieren wir in unserem Newsletter über aktuelle gesundheitspolitische Themen, den medizinischen Forschungsstand sowie weitere Neuigkeiten und Veranstaltungen. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Anmeldung

Newsletter lesen