SCIENTIFIC FINDINGS

Remissions are possible

Weight-loss powders, so-called formula diets, help reduce weight quickly. Clinical studies have shown that these can be used successfully with type 2 diabetes and that the symptoms can even disappear permanently. In such cases, the medical profession talks of clinical remission.

Self-monitoring of blood glucose level: control mechanism and motivational engine

The body’s sugar metabolism is impaired in diabetics. Possibly permanently. However, if those affected monitor their blood regularly and adhere strictly to their doctor’s advice, it is usually possible to get the metabolism back to normal.

Lifestyle intervention program trial: a more successful alternative to medication-only therapy

According to a study of type 2 diabetics, medical telemarketing coupled with a change in eating habits can help them reduce their blood glucose and – a pleasant side-effect – lose weight.

Replacing meals with Almased is also beneficial for diabetics

Overweight type 2 diabetics with a high level of insulin resistance can reduce their insulin requirement and their blood glucose (HbA1c), and lose weight, using Almased’s meal replacement product Vitalkost, which is low in calories and rich in protein. That is the result of a preclinical trial carried out by the West-German Centre of Diabetes and Health (WGDZ) of the Association of Catholic Hospitals Dusseldorf (VKKD).

My Health - Diabetes as an Opportunity for a New Start

Professor Stephan Martin, Senior Consultant for Diabetology and Director at the West-German Diabetes Clinic and Health Centre (WDGZ), in an interview with My Health broadcast by RTL on 25 April 2016.

PRACTICAL ADVICE

Halloween: Mit dem Kürbis lassen sich auch krank machende „Geister“ und „Monster“ in Schach halten

Am Abend vor Allerheiligen, dem 31. Oktober, bevölkern inzwischen auch hierzulande immer mehr Hexen, Gespenster, Vampire und sonstige Monster die Straßen. Kein Zweifel: Es ist Halloween! Der alte, ursprünglich aus Irland stammende Brauch, hat auf dem Umweg über die USA unterdessen in Deutschland ebenfalls viele Freunde gewonnen – Tendenz steigend. Dementsprechend ist auch hier immer öfter die Aufforderung insbesondere der kleinen Halloween-Fans zu hören: „Süßes oder Saures!

Steinpilz, der „Herr“ unter den Pilzen

Sind Ihnen die Namen „Behangener Faserling“, „Blasser Schleimkopf“, „Filziger Milchling“, „Gedrungener Wulstling“, „Krause Glucke“ oder „Vorhautzieher“ geläufig? Dann müssen Sie nicht dringend ihren Bekanntenkreis in Ordnung bringen, sondern Sie gehören zu den Pilzkennern. Und die schwärmen jetzt im Herbst, der Pilzsaison, wieder aus auf der Suche nach den besten Schwammerln, wie Großpilze in Bayern und Österreich genannt werden.

Welt-Adipositas-Tag: Übergewicht ist gefährliches Gesundheitsrisiko!

Am 11. Oktober ist Welt-Adipositas-Tag. Dieser 2015 erstmals ausgerufene Gesundheitstag, der von der „World Obesity Federation“ initiiert wurde, einem internationalen Zusammenschluss von Medizinern, Wissenschaftlern und Forschern, die sich für die Prävention und Therapie von Adipositas einsetzen, soll auf die gesundheitlichen Gefahren aufmerksam machen, die von starkem Übergewicht bzw. Fettleibigkeit ausgehen. Denn ohne entsprechende Behandlung können daraus insbesondere Herz- und Lebererkrankungen, Diabetes sowie verschiedene Krebsarten entstehen. Ein wichtiges Thema des Welt-Adipositas-Tages ist daher auch nicht nur die Behandlung von kranken, übergewichtigen Menschen, sondern die Prävention der Fettleibigkeit.

Forscher finden wissenschaftliche Erklärung für „Männergrippe“

Eines der verbreitetsten Klischees überhaupt ist das von der „Männergrippe“. Immer wieder gern wird die Geschichte kolportiert von den Männern, die nicht einfach nur schlicht erkältet sind, sondern gleich an einer Grippe mit besonders schwerem Verlauf leiden – und das sehr viel intensiver als Frauen. Die gängige Erklärung für dieses Vorurteil: Die Vertreter des männlichen Geschlechts sind eben wehleidiger – als Frauen – und neigen dazu, selbst kleine „Wehwehchen“ zu einer ernsten Erkrankung hochzustilisieren.

„Vergolden statt verkohlen“ – weniger Acrylamid für mehr Gesundheit

Acrylamid – nicht nur dieser Begriff ist in aller Munde. Auch den Stoff selbst nehmen wir beim Essen (vielfach zu!) häufig zu uns. Denn er entsteht beim starken Erhitzen stärkehaltiger Lebensmittel, wie Kartoffel- und Getreideprodukten, sowie beim Rösten von Kaffee oder Kakao. So findet sich Acrylamid unter anderem in Kartoffelchips, Pommes frites, Bratkartoffeln oder Kroketten, in Keksen, Kräckern, Toast- und Knäckebrot oder gerösteten (Frühstücks-)Cerealien, aber auch in Nüssen und Weihnachtsgebäck wie Lebkuchen und Spekulatius sowie eben in Kaffee und Kakao.

Jeder Mensch tickt anders - Leben nach der inneren Uhr

Die Lerche war’s und nicht die Eule. So kann man – sehr frei nach William Shakespeare – Menschen zuordnen, die von Natur aus eher zu den Frühaufstehern bzw. zu den Spätstartern in den Tag gehören. Menschen also, deren innere Uhren verschieden ticken. Die Wissenschaft unterteilt Personen, deren Schlaf- und Wachphasen, Leistungsvermögen und auch Hormonspiegel sich entsprechend ihrem individuellen Biorhythmus von der Tageszeit her unterscheiden, in sogenannte Chronotypen. Demnach treibt es die „Lerche“ von Natur aus morgens früh aus dem Bett und abends früh hinein. Ausgeprägte Spätaufsteher oder Nachtmenschen werden als „Eule“ bezeichnet und die in der Bevölkerung am meisten verbreiteten „Normaltypen“ sind irgendwo dazwischen.

FURTHER INFORMATION

ONGOING RESEARCH

Here you will be able to gain an insight into ongoing research and access to trials and scientific publications that have hitherto not been freely available. Please get in touch with us via e-mail to register.

Log in

PRACTICAL ADVICE

In our Practical Advice section we regularly publish articles relating to fitness and wellness and provide background information and stories about foodstuffs and dishes.

To the articles

Newsletter

Every month our newsletter reports on topics related to health policy, the current state of medical research and other news and events. The newsletter is free of charge and can be cancelled at any time.

Log in

Newsletter lesen